Sachverstand1

Das Selbstständige Beweisverfahren

ist ein gerichtliches Verfahren, das dem eigentlichen Gerichtsverfahren durch einen Antrag einer Partei vorangeschaltet werden kann.

Ziel eines selbstständigen Beweisverfahrens ist es in eiligen Fällen (z.B. die Schäden müssen aufgrund des bevorstehenden Einzugs sofort behoben werden und können später nicht mehr untersucht werden) den ursprünglichen Zustand der Werkleistung festzustellen und so die Beweise zu sichern. Danch kann mit der MAngelbehebung begonnen werden.

Auftraggeber für selbstständige Beweisverfahren sind die Gerichte.

Bedauftragt eine Partei eine Beweisaufnahme auf eigene Kosten und ohne gerichtliche Anordnung, so kann diese iin den meisten Fällen bei einer späteren Gerichtsverhandlung nicht als selbstständiges Beweisvrerfahren herangezogen werden, sondern gilt parteilicher Fachvortrag. 

In der Regel geht es um die Begutachtung der Frage, ob der behauptete Mangel an der werkvertraglich geschuldeten Handwerksleistung tatsächlich vorliegtworauf er zurückzuführen ist und wie und mit welchem Kostenaufwand er behoben werden kann, bzw. ob die geforderten Preise gerechtfertigt und marktüblich sind.

Beweissicherungen zu folgenden Themen:

Im Rahmen meiner Tätigkeit als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger erstelle ich Sachverständigengutachten zu folgenden Themen

  • Maler- und Lackiererarbeiten
  • Tapezierarbeiten
  • Bodenbeschichtungen
  • Fassadenrenovierungen
  • Wärmedämmverbundsysteme
  • Betoninstandsetzung
  • Schimmelpilzschäden
  • Brandschutzanstriche
  • Korrosionsschutzanstriche
  • Rechnungsprüfungen
  • Massenprüfungen / Aufmaßprüfung
  • visuelle Beurteilung beschichteter Oberflächen

Bei Fragen erreichen Sie mich unter den unten angegebenen Kontaktdaten:

 

Kontakt